Mai 20

Deutsche Eishockey Fans für Hamburg!


Kommentare sind ausdrücklich erwünscht!

Wie der gelegentlich wiederkehrende Leser weiß, bin ich Eishockey-Fan, insbesondere der Kölner Haie. Heute geht’s aber um die Hamburg Freezers, deren Hauptsponsor kurz vor Fristablauf verkündet hat den Verein nicht für eine weitere DEL-Saison zu lizensieren. Wirtschaftliche Interessen beiseite ist das schlicht eine Sauerei für alle involvierten Parteien. Spieler erhalten quasi eine fristlose Kündigung und Fans, die in Hamburg über die Jahre immer mehr wurden, wird die Tür vor der Nase zugeschlagen. Die Haie hatten vor nicht all zu langer Zeit einen finanziellen Notstand und auch die DEG stand mit dem Rücken zur Wand, wurden aber nicht zuletzt durch die großartige Fangemeinschaft wieder aufgefangen. Deutschland ist auch Eishockeyland und da darf es nicht passieren, dass ein großer Standort wie Hamburg wegen einer wirtschaftlichen Entscheidung des Hauptsponsors den Bach runtergeht.

Rivalitäten bei Seite und retten, was zu retten ist! Christoph Schubert, Kapitän der Hamburg Freezers, hat dazu eine Facebookseite ins Leben gerufen und er kämpft persönlich für das Fortbestehen der Freezers. Spenden kann man auch: Rettet die Hamburg Freezers

Teilen, spenden, mitmachen… alles was geht nützt!

Nachtrag: Am Samstag, dem 21.05., findet ab 15:30 Uhr an der Barclaycard Arena Hamburg eine Demo für den Erhalt der Hamburg Freezers statt. Bitte erscheint zahlreich, sofern ihr es einrichten könnt! (Angaben ohne Gewähr, Quelle: Facebook)


Mai 11

Das Spontanbesorger Eurovision/ESC Trinkspiel


Kommentare sind ausdrücklich erwünscht!

Als bekennender ESC-Fan brauche ich ja eigentlich keinen Grund mir diese Veranstaltung schön zu saufen, aber es soll ja Leute geben, die nur unter Protest und dann auch sehr desinteressiert der Sendung folgen. Meist sind das heterosexuelle Männer, deren Frau oder Freundin „dieses eine Mal“ bestimmt, was Samstagabend im Fernsehen läuft. Da ist dann auch das aktuelle Sportstudio am letzten Spieltag der Bundesliga passé. Diesen Männern biete ich nun die einmalige Chance den Abend aufzupeppen und damit vielleicht einen Freischein für das nächste Jahr auszuhandeln ;). Die Regeln sind meine Hausregeln und können natürlich beliebig erweitert oder gekürzt werden.

Die Regeln sind auf Bierkonsum ausgelegt, aber jede Art von trinkbaren Alkohol ist genehm.

Nimm einen kräftigen Schluck, wenn

  • Peter Urban einen Kommentar zu „Nachbarpunkten“ ablässt
  • Peter Urban einen abfälligen Kommentar über einen gerade gesehenen Beitrag äußert
  • auf der Bühne eine Windmaschine eingesetzt wird
  • auf der Bühne eine Nebelmaschine eingesetzt wird
  • auf der Bühne Pyrotechnik eingesetzt wird
  • ein Künstler mit einem visuellen Effekt interagiert
  • mehr Tänzer/-innen als Musiker auf der Bühne sind

So weit, so human, aber die harten Sachen kommen erst noch.

Trink aus, wenn

  • Peter Urban das Kostüm des Künstlers kommentiert
  • auf der Bühne ein Kostümwechsel stattfindet
  • der Song die Tonart ändert
  • sich Künstler auf der Bühne tief in die Augen schauen, flirten oder küssen

Damit dürften die meisten nach dem Showteil durch sein, aber falls man wirklich noch weiter spielen kann, kommt nun der Absch(l)uss. Die Mengen des Getränks sind jetzt egal. Trinke, wenn

  • sich der jeweilige Landesvertreter bei der Punktevergabe verspricht oder verhaspelt
  • der jeweilige Landesvertreter die Outfits der Hosts lobt
  • der jeweilige Landesvertreter „well done“ sagt
  • der jeweilige Landesvertrer versucht die Sprache des Gastgebers zu sprechen
  • der jeweilige Landesvertreter mit seinen Händen ein Herz formt oder ein anderes Handzeichen wie „Peace“ zeigt
  • Deutschland aus einem Land 0 Punkte bekommt

Also dann, auf eine fröhliche Bewusstlosigkeit!


Mai 4

Gal*Gun Double Peace erscheint in Europa


Kommentare sind ausdrücklich erwünscht!

Vielleicht erinnert sich ja noch der eine oder andere an meine kleine „Lokalisierungsarbeit“ zum etwas anderen Railshooter Gal*Gun, welches ursprünglich für die japanische Xbox 360 und später für die PS3 erschien. Mittlerweile gibt es einen neuen Ableger für PS4 und Vita, der sowohl in Japan, aber wohl auch International extrem gut angekommen ist. Das große Feedback hat das Studio dazu animiert das Spiel auch in den Westen zu bringen – lokalisiert und ungeschnitten. Yay…

Das Releasedatum ist noch etwas schwammig und schwankt zwischen „bereits in März erschienen“ bis „irgendwann 2016“. Fakt ist, dass man nur wenige Shops wie amazon.co.uk oder ricedigital.co.uk findet, die das Spiel überhaupt listen, aber immerhin gibt es sie und Vorbestellungen können abgegeben werden. Da ich mit der PS3-Version sehr viel Spaß hatte freue ich mich jetzt schon auf eine neue Runde Gal*Gun in voller PS4-Pracht.


Lokalisiert von Hashi. Ein Mitglied der Mediengeneration.